Walkloden im Sommer…

Also ich habe ja vor längerem einen Auftrag von einer lieben Freundin bekommen Ihr eine Jacke zu nähen. Da war es noch kalt und wir dachten die Jacke Walkloden können man im Sommer 2013 tragen. Zu dem Zeitpunkt dachten wir noch es würde keinen Sommer mehr in Deutschland geben. Doch dann kam der Sommer mit seinen 33°C und ich hatte gar keine Lust mehr an dieser Jacke weiterzuarbeiten. Aber das es ja eine liebe Freundin ist und ich die Jacke auch irgendwann mal fertig haben wollte habe ich mir ein Herz genommen und die Jacke am Wochenende bei 30°C im Schatten bestickt.

image

Siehe hier. So Sieht das Revert jetzt von vorne aus. Ein ganzes Foto folgt natürlich noch sobald die Jacke fertig gestellt wird damit meine Freundin Sie wenigstens im Winter 2013 einziehen kann 🙂

(Walkstoffe sind in Leinwand– oder Köperbindung gewebte Textilien, deren Oberflächen durch Walken (Drücken, Schieben, Stauchen, Pressen und Kneten in warmen, schwach alkalischen oder sauren Bädern) so verfilzt werden, dass die ursprüngliche Webbindung kaum noch oder gar nicht mehr zu erkennen ist. Im Gegensatz zum Filz wird jedoch gewebter Stoff verarbeitet.

Ursprünglich wurden ausschließlich Wollgewebe gewalkt, erst seit dem 20. Jahrhundert gibt es einen geringen Anteil verschiedener gewalkter Mischgewebe, die jedoch einen Mindestanteil von 20 % Wolle enthalten müssen. Bis ins 19. Jahrhundert wurden Walkstoffe Tuch genannt.) Quelle Wikipedia

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...