Short Stories #2 Freundschaft

Ein bisschen mehr als Freundschaft…
Diesen Monat haben Bine und Andrea das Thema „Freundschaft“ auf die Bloggerwelt los gelassen, jeder der mag darf über das Thema des Monats schreiben. Die erste Storie des Jahres habe ich auch schon geschrieben – mehr hier.
Als ich den Text las von Bine, das es dieses mal um Freundschaft ging, habe ich gemischte Gefühle gehabt. Wie kann man das in Worte fassen? Dazu habe ich erstmal 4-5 Blog Post’s gelesen, die bereits darüber geschrieben haben. Dabei habe ich ganz unterschiedliches lesen dürfen und am meisten hat mich Nina berührt. Daraufhin habe ich sofort angefangen meinen Post zu schreiben, weil mir sehr viel durch den Kopf ging.
Dieses geschriebene Wort drückt für mich Freundschaft genau so aus wie sie ist.

Freunde sind wie Sterne,

man kann Sie nicht immer sehen,

aber trotzdem sind Sie da!

Mir hat vor einigen Jahren mal ein guter Freund eine Email geschickt, mit einer Power Point Präsentation über den „Zug des Lebens“, vielleicht kennt Ihr die. Das ist wirklich wahr, wie ich heute finde. Das ist für mich die Richtige Bezeichnung für das Leben. Genau wie ein Zug, das Leben ist eine große Reise, mit vielen Wagons, es gibt mehrere Abteile in dem sich deine Freunde aufhalten. Es gibt aber auch noch mehr Wagons wo sich Bekannte aufhalten, die auch mit zu meinem Leben dazu gehören. In dem Zug des Lebens sind bei mir vor Jahren Freunde eingestiegen und haben eine Zeit mit mir verbracht. An die Zeiten erinnert man sich noch immer gerne zurück. An die schlechten Zeiten eher weniger. Die gehören aber natürlich zu mir und meinem Leben dazu, sonst wäre ich heute nicht der der ich bin.

Irgendwann passiert was passieren musste es stieg jemand aus dem Zug aus.
Verstanden habe ich das damals nicht wieso einfach aussteigen? Wieso geht das überhaupt? Wer hat sich das bitte einfallen lassen? Ohne Vorwarnung ohne Rücksicht auf die die im Zug des Lebens sitzen bleiben. In dieser Zeit gab es 2 Freunde die wirklich Herzensfreunde sind, den Sie saßen ganz dicht neben mir im Abteil. Sie halfen mir wo Sie nur konnten. Dafür bin ich sehr dankbar. Leider verließen in dieser Zeit auch einige den Wagon und wanderten im Zug weiter weg. Doch es gab auch genau zu dem Zeitpunkt jemanden, der sich in mein Abteil verirrt hat und dort bis heute geblieben ist. Der mir Verständnis und den Satz „Ich gebe dir Zeit“ gesagt hat. Danke dafür!
Freundschaft ist für jeden anders, für mich bedeutet es, das ich meinen Sturrkopf ausschalte und mein Herz entscheiden lasse was richtig und was falsch ist. Freundschaft besteht aus geben und nehmen zu gleichen Teilen. Keiner soll und darf sich benachteiligt finden, dann funktioniert Freundschaft nicht. Es gab auch zwei drei Freunde die sich für längere Zeit in andere Wagons begeben haben und dort auf der Suche nach der perfekten Freundschaft waren. Doch was ist eine „Perfekte Freundschaft“? Gibt es sowas? Ich denke nicht das es Sie gibt, den Freundschaft ist ein Werk welches von Tag zu Tag wächst oder verblüht.
Vor ein paar Jahren kamen Freunde wieder in mein Abteil zurück und sitzen seitdem gerne mit mir im Wagon. Das bedeutet mir sehr viel und meine Ansichten auf gewissen Dinge geändert. Man darf seine Probleme nicht in den Vordergrund stellen, weil jeder von uns hat seine eigene Story des Lebens zu schreiben und sein Päckchen zu tragen. Daher sollte man seinen Freunden genau zuhören und für Sie da sein, egal wann und egal wo. Ich denke ich habe in den letzten Jahre einiges über Freundschaften gelernt. Ich selbst habe den richtigen Schritt auf jemanden zu gemacht, der wie eine Schwester für mich ist. Ich weiß bis heute nicht wie ich Jahre ohne Sie klarkommen konnte.
Nach dem Ausstieg gab es auch neue Freundschaften die entstanden sind und bis heute gehalten haben. Der ich sogar mit Rat und Tat zur Seite stehen konnte, als aus Ihrem Zug des Lebens eine wichtige Person ausgestiegen ist. Da war für mich die Freundschaft = „Ich bin für dich da“ wichtig. Weil ich damals auch enge Freunde um mich hatte die mir geholfen haben und ich wußte genau wie wichtig das „Ich bin für dich da“ in dem Moment ist.
Freundschaft hört bei mir auf wenn mein Bauchgefühl mir sagt lass es besser bleiben.
Facebook Freunde hat man viele jeder wie er bei FB ist aber die Richtigen Freundschaften davon habe ich nicht viele und das ist gut so. Es sind nicht mal 10 an der Zahl und ich freu mich über jeden einzelnen von Euch. Danke für die schöne Zeit mit Euch, auf das die Reise im Zug noch lange dauert.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

4 Gedanken zu „Short Stories #2 Freundschaft

  1. Danke Steffi für dein liebes Kommentar bei mir!!

    Für mich ist das schöne bei der „Zugfahrt“ auch eben dieses, das wir selbst entscheiden können, ob WIR/ICH überhaupt in die Richtung fahren möchte…. und wenn nicht, dann kann ich jederzeit einen anderen Zug nehmen!!

    Herzliche Grüße
    Patti

  2. Pingback: Short Stories #3 Leidenschaft | ST-Kreativa

  3. Pingback: Eine Reise im Zug des Lebens | ST-Kreativa

Schreibe einen Kommentar zu Ich - einfach nur Ich Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.